Autor: wspring (Seite 1 von 2)

Imkern unter Ausgangsbeschränkung (Update)

Seit Samstag, 21.03.2020 0:00 Uhr, gilt in Bayern eine allgemeine Ausgangsbeschränkung. Diese Allgemeinverfügung gilt zunächst für 14 Tage und endet aktuell am 03.04.2020 um 24:00 Uhr. Am Montag, 30.03.2020 wurde die Beschränkung verlängert bis Sonntag, 19.04.2020. Damit soll der „physische[n] und soziale[n] Kontakt[e] zu anderen Menschen außerhalb der Angehörigen des eigenen Hausstands auf ein absolut nötiges Minimum“ reduziert werden.

Was bedeutet das für Imker und den Besuch des Bienenstandes, wenn er nicht im eigenen Garten liegt?

Der Deutsche Imkerbund hatte bereits vorab eine Mitteilung veröffentlicht in der die wichtigen Punkte geklärt werden:

  • Bienen sind Nutztiere und bedürfen deshalb auch während allgemeiner Einschränkungen des öffentlichen Lebens einer fachgerechten Versorgung.
  • Damit ist die Fahrt zum Bienenstand zunächst erlaubt. Wichtig ist hier zur Sicherheit einen entsprechenden Meldebescheid (z.B. des Veterinäramts) oder die landwirtschaftliche Betriebsnummer mitzuführen. Grundsätzlich besteht für die Haltung von Bienen ohnehin eine Meldepflicht.
  • Sollte wegen einer individuell angeordneten Quarantäne die Tätigkeit von Amts wegen untersagt werden, so ist hier eine weitere Abstimmung mit befreundeten Imkern oder dem Verein erforderlich.

Bitte halten Sie sich an die amtlichen Vorgaben und verhindern Sie dadurch aktiv eine weitere Ausbreitung des Virus.
Vielen Dank und bleiben Sie gesund!

Infobrief Bienen@Imkerei 2020-04

vom 13.03.2020 aus dem LWG Institut für Bienenkunde und Imkerei, Veitshöchheim , dem Fachzentrum Bienen und Imkerei, Mayen und anderen Bieneninstituten:

Was ist zu tun?

  • ggfs. Mäusegitter und Spechtschutz entfernen
  • Futterkontrollen (!!!)
  • Bodeneinlagen reinigen und einlegen
  • Frühjahrsdurchsicht
  • Gesundheitskontrolle
  • Futterkranzproben ziehen
  • Mittelwände vorbereiten

Zum kostenlosen Download: http://www.apis-ev.de/files/infobriefe/Infobriefe%202020/Infobrief%202020_04%20Frühjahrsdurchsicht_Völkerkauf_Königinnenkauf_korr.pub.pdf

Infobrief Bienen@Imkerei 2019/10

vom Fachzentrum Bienen und Imkerei, Mayen und anderen Bieneninstituten:

Am Bienenstand / Honig-Lohn imkerlicher Mühe

Was ist zu tun?

  • Schwarmkontrolle wöchentlich durchführen
  • Tränken kontrollieren (Nektar-mangel = Wassermangel)
  • Räume und Gerätschaften für die Honigernte auf Sauberkeit, Vollständigkeit und Funktionsfä-higkeit prüfen
  • ggf. Honigernte durchführen
  • Ausstattung für Ablegerbildung prüfen und ggf. vorbereiten
  • Weiselaufzucht vorbereiten (ggf. in Abstimmung mit den Beleg-stellenterminen)

zum Download: https://www.apis-ev.de/files/infobriefe/Infobriefe_2019/Infobrief_2019_10.docx.pdf

Infobrief Bienen@Imkerei 2019/06

vom Fachzentrum Bienen und Imkerei, Mayen und anderen Bieneninstituten:

Am Bienenstand – Entwicklung der Völker und ihre Folgen

Was ist zu tun?

  • Imkerschutzkleidung auf Vollständigkeit, Funktionstüchtigkeit und Sauberkeit prüfen
  • imkerliche Ausstattung auf bedarfsgerechte Vollständigkeit prüfen
  • Anzahl der eingelöteten Mittelwände prüfen
  • Vorliegen der Amtstierärztlichen Bescheinigungen für Verkauf und Wanderung prüfen
  • Entwicklung der Frühtrachtpflanzen beobachten
  • Kontakt zu Raps-Anbaubetrieben halten, deren Bestände genutzt werden
  • Wetterprognosen verfolgen
  • Futtervorrat im Auge behalten, so lange keine Massentracht einsetzt

zum Download: https://www.apis-ev.de/files/infobriefe/Infobriefe_2019/Infobrief_2019_06.pdf

Volksbegehren Artenvielfalt „Rettet die Bienen, Vögel und Schmetterlinge – stoppt das Artensterben!“

Vom 31.01.2019 bis zum 13.02.2019 (nur 14 Tage!) müssen sich rund 1 Million bairische Bürgerinnen und Bürger in den Rathäusern und Amtsstuben eintragen.

Ziel des Volksbegehrens ist die Erwirkung eines Volksentscheids, der voraussichtlich im Sommer 2019 stattfinden wird. Dabei soll über ein neues Naturschutzgesetz abgestimmt werden, durch das die Artenvielfalt erhalten und nachhaltig verbessert werden soll.
Voraussetzung dafür, dass überhaupt in einem Volksentscheid über ein neues Naturschutzgesetz abgestimmt werden kann, ist, dass jetzt mehr als 1.000.000 Unterschriften zusammenkommen.

Deshalb: Jetzt unterschreiben!

Wo Du dich eintragen kannst findest Du hier: https://rathausfinder.volksbegehren-artenvielfalt.de

Alle weiteren Information gibt es hier:
https://volksbegehren-artenvielfalt.de/


« Ältere Beiträge